Aktuelles (30.05.2017)

 

Spurensuche zum Internationalen Museumstag

Immer mehr Museen und Einrichtungen beteiligen sich am jährlich stattfindenden Internationalen Museumstag. So auch das Heimatmuseum Meerane, die Werner-Bochmann-Ausstellung im Kunsthaus und das Schau-Depot Technik im Neobarocken Postgebäude, die ihre Pforten am 21. Mai 2017 öffneten. Während die Besucherschar am Sonntagvormittag noch recht übersichtlich war, begaben sich in den Nachmittagsstunden zahlreiche Kulturinteressierte auf Spurensuche.
Denn das Motto des diesjährigen Museumstages „Spurensuche. Mut zur Verantwortung!“ versprach so einige interessante Entdeckungen. Im Schau-Depot Technik begeisterte beispielsweise Weber Rolf Goldacker die ganz jungen Besucher mit einer Schauvorführung auf einem historischen Webstuhl, und die Suche nach dem Kettfaden zeigte, wie anstrengend der Beruf eines Webers einst war.
Als nicht weniger anstrengend entpuppte sich das Schuhmacherhandwerk. Über den Hinterhof des Heimatmuseums gelangt man zur kleinen historischen Werkstatt von Schuhmachermeister Dieter Geißler. Auch hier zeigten sich die Besucher überrascht und erstaunt zugleich, wie viel Arbeit zum Beispiel in der Reparatur eines Lederschuhes steckt.
Und zu guter Letzt entführte die Sachgebietsleiterin Museen und Sammlungen, Cornelia Sommerfeld, ihre Besucher im Heimatmuseum auf eine Zeitreise durch die Webergeschichte der Stadt und gewährte den Besuchern einen letzten Blick auf die Sonderausstellung "Modelle von Schlössern und Burgen aus Sachsen und Thüringen", welche extra für den Museumstag noch einmal gezeigt wurde.

Foto links: Schuhmachermeister Dieter Geißler lud in die Schuhmacherwerkstatt im Alten Rathaus ein.

Foto oben: Blick ins Schau-Depot Technik im Neobarocken Postgebäude.

Rolf Goldacker zeigte den Besuchern zum Museumstag, wie auf den alten Webstühlen Tuch hergestellt wurde.

<< zurück