Aktuelles (11.05.2017)

 

Projekt erfolgreich abgeschlossen: Neue Sitzgruppen im Wilhelm-Wunderlich-Park sind fertig

Die neuen Sitzgruppen am Vereinshaus „Grüne Lunge“ im Wilhelm-Wunderlich-Park sind fertig! Der erfolgreiche Abschluss dieses Projektes sorgte zur offiziellen Übergabe vor einigen Tagen für strahlende Gesichter, insbesondere bei Udo Friedrich, dessen Engagement dies zu einem großen Teil zu verdanken ist.
Der Meeraner hatte im Oktober 2016 das Projekt „Gemeinsam Vandalismusschäden beseitigen – Neubeschaffung der Sitzgruppen im Wilhelm-Wunderlich-Park“ für die Aktion #zusammentun der R+V Versicherung angemeldet und danach gemeinsam mit dem Verein "Grüne Lunge" unermüdlich für Stimmen geworben und Unterstützer, zu denen auch die Stadt Meerane gehörte, angesprochen.
Über die Internetseite www.zusammentun.de konnte abgestimmt werden, und bis Anfang Januar 2017 erhielt das Meeraner Projekt genau 1.792 Stimmen und damit mehr als 10 Prozent der insgesamt 17.000 abgegebenen Stimmen. Das reichte für den 2. Platz und damit eine Unterstützung von 10.000 Euro!

Von diesem Geld sollten die neuen Sitzgruppen am Vereinshaus "Grüne Lunge", dem ehemaligen "Uhu", errichtet werden. Die bisherigen Sitzgruppen mussten im vergangenen Jahr aufgrund der großen Vandalismusschäden komplett abgebaut werden. Dabei dienen diese nicht nur den Mitgliedern und Helfern des Vereins "Grüne Lunge", der sich für die Erhaltung und die Pflege des historischen Teils des Wilhelm-Wunderlich-Parks engagiert, sondern auch vielen Spaziergängern und Wanderfreunden als willkommene Raststätte.
Alle Vorbereitungsarbeiten und den Aufbau der neuen Sitzgruppen übernahmen Udo Friedrich und die Mitglieder vom Verein „Grüne Lunge“ gemeinsam mit weiteren freiwilligen Helfern. Darunter, auch das war ein Anliegen des Projektes, waren auch Geflüchtete, die derzeit in Meerane leben.

Zur offiziellen Übergabe der neuen Sitzgruppen trafen sich Bürgermeister Professor Dr. Lothar Ungerer, Udo Friedrich, Mitglieder des Vereins "Grüne Lunge" und weitere Helfer gemeinsam mit Matthias Drewitz, dem R+V Bezirksdirektor der Filialdirektion Dresden, und Gunnar Thiele, Vorstand der Volksbank-Raiffeisenbank Glauchau eG, im Wilhelm-Wunderlich-Park.
Ein großes Dankeschön richtete der Bürgermeister an Udo Friedrich, der "alles hervorragend organisiert und selbst unermüdlich angepackt hat", und alle Helfer, und er dankte ebenso der R+V Versicherung für ihr Engagement für soziale Projekte.
Zur Würdigung dieses Engagements wurden zur Übergabe auch zwei Tafeln enthüllt - eine erinnert an das erfolgreiche Meeraner Projekt #zusammentun und dessen Sponsoren und Unterstützer, eine zweite zeigt historische Fotos vom Wilhelm-Wunderlich-Park. Wie Professor Dr. Ungerer informierte, kann durch die Spende eines Meeraner Unternehmens noch ein Spielgerät, ein Wippe, bei den Sitzgruppen aufgestellt werden.
Auch Matthias Drewitz dankte Udo Friedrich und allen Helfern für ihr Engagement. "Im Rahmen der Aktion #zusammentun hat die R+V Versicherung sechs Projekte mit insgesamt 70.000 Euro unterstützt", informierte er. "Dabei sind die Sachsen sehr stark, denn noch ein zweites sächsisches Projekt war bei der Aktion erfolgreich", ergänzte Gunnar Thiele.

Vicki Hager, die Vorsitzende der "Grünen Lunge", berichtete abschließend über die Aktivitäten des vor drei Jahren gegründeten Vereins, der sich für die Förderung von Umwelt- und Naturschutz und für den Denkmalschutz im historischen Teil des Stadtparkes engagagiert. Derzeit zählt der Verein 31 Mitglieder, bei den regelmäßigen Arbeitseinsätzen sind auch viele Kinder mit dabei. Ein aktuelles Projekt ist die Kennzeichnung der verschiedenen Baumarten im Wilhelm-Wunderlich-Park.

#zusammentun der R+V Versicherung
Insgesamt wurden 103 soziale Projekte bei #zusammentun eingereicht. Das Projekt mit den meisten Stimmen erhielt von R+V Leistungen im Wert von 20.000 Euro, der Zweit- und Drittplatzierte jeweils 10.000 Euro. Das von R+V ausgelobte Preisgeld konnte beispielsweise für Material, Transportkosten oder Handwerkerleistungen verwendet werden.
Damit nicht nur Projekte mit einem aktiven Unterstützerkreis die Chance auf einen der vorderen Plätze hatten, rief R+V zusätzlich eine Jury ins Leben, die drei weitere Vorhaben auswählte. Diese Initiativen erhalten jeweils Leistungen im Wert von 10.000 Euro, so dass die R+V Versicherung bei ihrer Online-Voting-Aktion #zusammentun die sechs Hilfsprojekte mit Sachleistungen im Gesamtwert von 70.000 Euro unterstützt.

Bürgermeister Professor Dr. Lothar Ungerer, Udo Friedrich und Mitglieder vom Verein "Grüne Lunge" mit der Vorsitzenden Vicki Hager trafen sich anlässlich der Fertigstellung der neuen Sitzgruppen im Wilhelm-Wunderlich-Park mit Matthias Drewitz, R+V Bezirksdirektor der Filialdirektion Dresden, und Gunnar Thiele, Vorstand der Volksbank-Raiffeisenbank Glauchau eG.
 

<< zurück