Aktuelles (06.09.2017)

 

160 Jahre Feuerwehr Meerane - Ein Tag im Zeichen der freiwilligen Helfer

Mit dem 12. Treffen der Alters- und Ehrenabteilungen der Feuerwehren des ehemaligen Landkreises Chemnitzer Land und einem "Tag der offenen Tore" mit Kinderfest wurde am 2. September 2017 das 160-jährige Jubiläum der Meeraner Feuerwehr gefeiert. Zum Treffen der Alters- und Ehrenabteilungen wurden am Vormittag rund 300 Kameradinnen und Kameraden begrüßt, am Nachmittag strömten dann die Meeraner und viele Gäste auf das Gelände der Feuerwache und des benachbarten Schützenplatzes. Zum Jubiläum 160 Jahre Feuerwehr kam noch ein zweites: Der Feuerwehrverein St. Florian Meerane blickt nun auf 20 Jahre erfolgreiche Vereinstätigkeit zurück. Hier arbeiten derzeit 120 Mitglieder unter Leitung des Vorsitzenden Volker Gröber mit. Die Förderung der Kameradschaft, Kameradschaftspflege und die Organisation von öffentlichen Veranstaltungen zählen zu seinen Aufgaben, dazu kommt die Unterstützung bei der Ausrüstung und Ausstattung der Feuerwehr sowie bei Brandschutzerziehung und Aufklärung.

Wer sich für die Arbeit der freiwilligen Helfer interessiert, war an diesem Tag auf jeden Fall genau richtig. Unter dem Motto „Feuerwehrtechnik von früher bis heute“ gab es eine umfangreiche Ausstellung historischer und moderner Fahrzeug- und Gerätetechnik der Feuerwehr zu sehen, außerdem Fahrzeuge eines Gefahrgutzuges der Feuerwehren im Landkreis Zwickau. Diese sind entsprechend ausgerüstet für die Bereiche Messen und Erkunden, Gefahrenabwehr- und Beseitigung sowie Dekontamination. Mit Präsentationsständen und Fahrzeugen waren außerdem die Polizei Sachsen, Volkswagen Sachsen (zu den Themen Elektromobilität in der Zukunft und Feuerwehr) und der DRK-Ortsverband Meerane vertreten, die auch zahlreiche Angebote zum Mitmachen für kleine Gäste mitgebracht hatten. Zum Kinderfest drehte sich natürlich auch einiges rund um das Thema Feuerwehr, vom Basteln bis zu Fahrten mit dem Feuerwehr-Oldtimer.
Spannend für kleine und große Gäste waren die Vorführungen: Es gab Wissenswertes über Feuerlöscher zu erfahren und für Mädchen und Jungen die Gelegenheit, diese mit Unterstützung eines erfahrenen Kameraden selbst einmal auszuprobieren, und es wurde eine Fettexplosion gezeigt, die sicher nicht nur bei den kleinen Zuschauern großen Eindruck hinterließ.

Wehrleiter Kai Götze freute sich über die große Resonanz und die vielen Besucher: "Ein Dankeschön geht an alle Kameradinnen, Kameraden, den Feuerwehrverein und unsere Jugendfeuerwehr. Bedanken möchten wir uns weiterhin beim Kreisfeuerwehrverband, bei allen auswärtigen Wehren, die uns auf vielfältige Weise, unter anderem bei der Ausstellung historischer Feuerwehrtechnik, unterstützt haben, bei der Polizei Sachsen, Volkswagen Sachsen, dem DRK und den vielen interessierten Besuchern!"
Mit der Meeraner Wehr und dem Feuerwehrverein freute sich der Meeraner Bürgermeister Professor Dr. Lothar Ungerer über das gelungene Fest: "Die Ausstellungen, Präsentationen und Vorführungen haben die große Bandbreite der Leistungen der Kameradinnen und Kameraden gezeigt. Wie gut Feuerwehr und Feuerwehrverein mit der Stadt Meerane verbunden sind, bewiesen die vielen Besucher zum Jubiläumsfest", sagte er.
Dass das Einsatzgeschehen sich nicht nach Feierlichkeiten richtet, zeigte sich auch an diesem Tag. Am Mittag, zwischen dem Treffen der Alters- und Ehrenabteilungen und dem Beginn des Festes, musste die Meeraner Wehr ausrücken.


"Tag der offene Tore" - Wissenswertes / Vorführungen
Infos rund um das Thema Handfeuerlöscher. Hier konnten sich dann auch einige Mädchen und Jungen beim Feuerlöschen ausprobieren.
Durch Sauerstoffentzug lässt sich brennendes Fett in einem Topf löschen; was passiert, wenn man es mit Wasser versucht, demonstrierten die Kameraden eindrucksvoll.

„Feuerwehrtechnik von früher bis heute“ / Technikschau

Kinderfest / Präsentationen / Spiel und Spaß für kleine und große Leute
Musikalisch begleitete der Blasmusikverein Lichtenstein e.V. das Fest.
... und zum Abschluss kam der "Bonbonmann"
Fotos: Stadtverwaltung, FF Meerane

<< zurück