Aktuelles (12.10.2017)

 

metaWERK baut Standort Meerane weiter aus - Spatenstich für Halle 2

Das Unternehmen metaWERK in Meerane wächst weiter! Cathleen Frost, Geschäftsführerin des Bauherrn und Investors metaWERK Meerane GmbH, brachte es zum Spatenstich am 11. Oktober 2017 auf den Punkt: „Erst vor acht Monaten haben wir uns hier für den ersten Spatenstich für die Halle 1 getroffen, umso mehr freue ich mich, dass wir heute bereits den Spatenstich für die Halle 2 vollziehen können“, sagte sie zur Begrüßung der zahlreichen Gäste auf dem Baufeld an der Gablenzer Straße in Meerane.
Gemeinsam mit der Stadt Meerane, dem Generalunternehmer KLEBL GmbH aus Neumarkt/Oberpfalz, dem Unternehmen Rhenus SE & Co.KG Meerane als künftigen Nutzer sowie weiteren Gästen aus Meeraner Unternehmen, an Bau und Investition Beteiligten und Anwohnern hat metaWERK das Bauvorhaben Halle 2 gestern gestartet.

Das als „Halle 2“ bezeichnete neue Bauwerk wird im Sommer 2018 in Betrieb genommen werden. „Diese – nach DHL – zweite Ansiedlung binnen eines Jahres in Meerane zeigt, dass der Standort Meerane den Unternehmen des verarbeitenden und logistischen Sektors eine gute Positionierung im Wachstumsprozess der sich im fortlaufenden Wandel befindlichen Wirtschaft ermöglicht“, teilte metaWERK mit. Logistische Dienstleistungen unterstützen die Entwicklung und das Wachstum der Zulieferer- und Produktionsunternehmen und erhöhen die Flexibilität der wirtschaftlichen Zukunftsentwicklung.

Die Halle 1 wird gleichzeitig abschnittsweise weiter ausgebaut, im Laufe des Jahres 2018 werden hier ca. 24.000 Quadratmeter Hallenfläche erreicht werden. Zusammen mit der Halle 2 wird der Standort dann 46.000 Quadratmeter Produktions- und Logistikfläche bereitstellen, so metaWERK. Bereits bei Beginn seiner Ansiedlungstätigkeit in Meerane zum Jahreswechsel 2016/2017 hatte metaWERK mitgeteilt, dass in den Hallen 1 und 2 insgesamt 400 Vollzeit-Arbeitsplätze entstehen sollen.

Darüber hinaus kündigte metaWERK noch weitere Ansiedlungsentscheidungen namhafter Unternehmen für Meerane in absehbarer Zukunft an.
Cathleen Frost betonte in diesem Zusammenhang auch die sehr gute Zusammenarbeit mit der Stadt und Bürgermeister Professor Dr. Lothar Ungerer. „Der Standort Meerane an der A 4 ist wachstumsfähig, die guten Vernetzungen zur Industrie und die Unterstützung durch die Stadtverwaltung Meerane sind nur die wichtigsten der vielen Gründe, warum metaWERK sich hier so stark engagiert. Und der Erfolg gibt uns Recht“, sagte sie.

Der Meeraner Bürgermeister freut sich mit dem Unternehmen über die erfolgreiche Entwicklung und verwies auf die Investitionssumme von 20 Mio. Euro für die Halle 2: „Das Projekt ist Ergebnis einer veränderten Wertschöpfungskette und ein Beleg für die Dynamik, die gegenwärtig am Markt ist. Unternehmen investieren und schaffen Arbeitsplätze – dies zeigt, welche Zukunftschancen wir hier aktuell haben. Die Stadt Meerane freut sich, dass sie einen weiteren Beitrag zur Stärkung der Wirtschaftskraft der Region leisten kann“, sagte er. Er dankte für das Vertrauen in den Standort Meerane und dankte auch den Waldsachsener Bürgern, die Flächen veräußert hatten. „Was sich hier vollzieht ist ein Stück Zukunft für die Stadt und die gesamte Region“, betonte er und wünschte dem Vorhaben gutes Gelingen.
Wie der Bürgermeister weiter informierte, wird in den nächsten Tagen auch der Bau des geplanten Regenüberlaufbeckens für das Areal an der Gablenzer Straße beginnen.

Zum Spaten für den symbolischen 1. Spatenstich griffen: Frank Frenzel, Niederlassungsleiter Rhenus in Meerane, Heiko Nowak, Mitglied der Geschäftsleitung Rhenus Logistik Solutions, Cathleen Frost, Geschäftsführerin metaWERK Meerane GmbH, Ralph Vogel, Prokurist Klebl GmbH, und Bürgermeister Professor Dr. Lothar Ungerer (v.l.n.r.).
Spatenstich am 11. Oktober 2017 im Areal metaWERK Meerane - Neubau einer Montage- und Logistikhalle.

Bereits im Juli 2017 hat DHL Solutions seinen Standort in Meerane an der Gablenzer Straße in der von metaWERK investierten Halle 1 bezogen und Mitte August 2017 den Betrieb am neuen Standort aufgenommen.

Nicht nur ein symbolischer Spatenstich: Die Erdarbeiten am neuen Baufeld haben bereits begonnen. Nutzer der Halle 2 wird das Unternehmen Rhenus SE & Co.KG Meerane.

<< zurück