Aktuelles (13.11.2017)

 

Sächsischer Förderpreis für Demokratie 2017 für Helferkreis der Stadt Meerane

Der Sächsische Förderpreis für Demokratie würdigt herausragendes Engagement von Initiativen und Kommunen gegen Rechtsextremismus und für Menschenrechte und eine demokratische Kultur in Sachsen. Er wird seit 2006 jährlich vergeben und ausgelobt von der Amadeu Antonio Stiftung, der Freudenberg Stiftung, der Sebastian Cobler Stiftung, der Cellex Stiftung, der Dirk-Oelberman-Stiftung und der Stiftung Elemente der Begeisterung.

Insgesamt 56 Initiativen, Projekte und Kommunen hatten sich für den Preis 2017 beworben oder wurden von Dritten für die Auszeichnung vorgeschlagen sechs wurden nominiert, darunter auch der Helferkreis der Stadt Meerane!
Zum Festakt zur Verleihung der Preise am 6. November 2017 in der Staatsoperette Dresden wurde Meerane mit dem Kommunenpreis ausgezeichnet! Bürgermeister Professor Dr. Lothar Ungerer nahm den Preis gemeinsam mit Erika Schilling und Udo Friedrich vom Helferkreis entgegen, beim Festakt in Dresden dabei waren auch Sozialarbeiterin Jasmin Wellner, die die Arbeit des Helferkreises betreut und koordiniert, und Dezernentin Monique Schubert.

Der Hauptpreis ging an RAA Hoyerswerda Ostsachsen & RAA Sachsen e.V., Anerkennungspreise erhielten Gerede homo, bi und trans e.V. und RosaLinde Leipzig e.V., Geschichtswerkstatt Freiberg / Regionales Bildungszentrum Eckert gGmbH, Grass Lifter ASA-FF e.V. und Menschlichkeit als Tradition e.V., Stollberg im Erzgebirge.
Zum Festakt, der von Eva Sturm von der Cellex Stiftung und Bastian Wierzioch von MDR Kultur moderiert wurde, sprachen der Schirmherr des Förderpreises, Staatsminister Martin Dulig, der Intendant der Staatsoperette Wolfgang Schaller und die Zweite Bürgermeisterin der Stadt Dresden Annekatrin Klepsch. Die Laudatio zur Preisverleihung hielt die Journalistin und Filmemacherin Esther Schapira.
"Wenn wir über Demokratie reden, über welche Demokratie reden wir dann? Haben wir ein gemeinsames Verständnis?", diese Fragen warf Staatsminister Dulig auf und forderte Anstrengung für Demokratie und eine Auseinandersetzung mit dem Demokratiebegriff.

Bürgermeister Professor Dr. Ungerer dankte nach der Preisverleihung für die Nominierung und die Auszeichnung, die insbesondere eine Anerkennung und Wertschätzung der Arbeit des Helferkreises ist. "Unsere Stadtgesellschaft wird heute durch das Engagement der Bürgerinnen und Bürger mit dem Ziel getragen, die Menschenwürde zu leben. Der tatkräftige Respekt vor der Lebensvielfalt und der Unantastbarkeit der Würde aller Menschen ist ihre Antwort auf Hass und Gewalt. Eine Antwort, die vor Ort zu einer sozialen Befriedung führt und die Werte der Demokratie stärkt."
Von Seiten der Jury wurde insbesondere die beispielhafte Integrationspolitik in Meerane hervorgehoben. Viele Initiativen sind im ehrenamtlichen Helferkreis organisiert, dessen Koordinierung und Organisation durch die städtische Sozialarbeiterin Jasmin Wellner professionell erfolgt: "Die Kommune schuf so die nötigen personellen und materiellen Voraussetzungen und die Bürgerinnen und Bürger tragen mit ihrem Engagement den Helferkreis und seine Initiativen in die Breite."
Über die Anerkennung mit dem Sächsischen Förderpreis für Demokratie freut sich daher auch Jasmin Wellner sehr: "Es ist eine ganz besondere Anerkennung für unsere Helferinnen und Helfer, für ihre kontinuierliche Arbeit, denn ein Großteil ist seit Anfang 2015 dabei. Sie leisten eine wertvolle Arbeit, die eine große integrative Wirkung hat", sagt die Sozialarbeiterin.
Erika Schilling berichtete in der Gesprächsrunde mit den Moderatoren über die Arbeit des Helferkreises, die Betreuung der geflüchteten Familien, Hilfe im Alltag und die Deutschkurs-Angebote.











Dirk Oelbermann von der Dirk-Oelberman-Stiftung,
Bürgermeister Professor Dr. Ungerer, Erika Schilling vom Helferkreis, Dezernentin Monique Schubert, Sozialarbeiterin Jasmin Wellner und Udo Friedrich vom Helferkreis (v.l.n.r.). Meerane erhielt eine Plakete mit dem Logo des Kommunen-Preises.

Gruppenbild mit den Vertretern der sechs Initiativen und Projekte, die mit dem Sächsischen Förderpreis für Demokratie 2017 ausgezeichnet wurden.
Musikalisch umrahmt wurde der Festakt vom Ensemble der Staatsoperette Dresden und dem Klaviertrio der Neuen Jüdischen Kammerphilharmonie Dresden.
 

<< zurück